• panorama04
  • dd
  • panorama01
  • Villa Fogazzaro
  • San Mamete
  • San Mamete
  • oria
  • albogasio
  • panorama05

Kirche S.Bartolomeo

 Chiesa di S. Bartolomeo

HaupAltar


Presbyterium


Kapelle


Gemaelde


Beinhaus


San Carlo in Esquilino


Santi:


Bartolomeo


Giovanni Battista


S. Lorenzo

Die Kirche San Bartolomeo, gebaut 1362, liegt auf halbem Weg zwischen Loggio und Drano auf einer Anhöhe über der Schlucht des Soldo. Zur Kirche, erreichbar über den Weg nach Puria, führt eine Doppeltreppe hinauf. Sie wurde mehrfach umgebaut, zuletzt 1736, als die Sakristei errichtet und der Glockenturm auf der Spitze mit einer Kugel aus reinem Gold geschmückt wurde. Das Gold stammte aus Turin.
Die Kirche ist San Bartolomeo, dem Schutzheiligen der Gerber, geweiht. Nach der Überlieferung wurde ihm die Haut bei lebendigem Leib abgezogen. Er konnte sich in die eigene Haut wie in einen Umhang hüllen - wie in einer berühmten Darstellung im Dom zu Mailand zu sehen ist.
Über dem Eingangsportal ist der ”Triumph der Eucharistie” als großes Fresko zu sehen - in jener Epoche ein aktuelles Thema, weil die protestantische Reformation dieses Sakrament aufgehoben hatte. Der Schöpfer dieses Freskos, Gian Battista Pozzi, nahm als Vorlage einen berühmten Wandteppich von Rubens, der sich in Turin am Hof der Savoyer befand.
Über dem ersten Altar links ist wieder das Heilige Leichentuch zu sehen, für das jeweils am 4. Mai die Messe gefeiert wird.
Die zweite Kapelle rechts ist den Toten geweiht (”Dei morti”). Dies nimmt Bezug auf eine gleichnamige alte Bruderschaft.
Links vom Eingang zur Kirche am Kirchplatz steht das alte Beinhaus, reich ausgestattet mit leider sehr schlecht erhaltenen Fresken. Aus diesem Beinhaus stammen zwölf lange schwarze, mit Silber und gedämpften Farben bemalte Stoffbahnen. Sie zeigen übergroße Skelette, deren Kleidung ihre Position im kirchlichen und weltlichen Leben symbolisieren, und erinnern an Darstellungen anderer ”Totentänze”. Diese Wandbehänge werden nicht mehr ausgehängt. Kostbare Wand- und Altarbehänge mit Darstellungen in reinem Gold auf rotem Damast - gestiftet von der Familie Mossini - können zur Kirchweihe des San Bartolomeo (August) bewundert werden.
Im Süden von Loggio, auf einer Anhöhe mit Blick auf den See, am Rande des sogenannten Campò, liegt der Friedhof. Daneben steht eine San Carlo geweihte und zu seiner Heiligsprechung errichtete Kapelle.

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information